History                                                         

 

 

20 Jahre Kegel-Sport-Verein Kuhardt

 

Vor 20 Jahren hieß die Schlagzeile „Sportkegler fliegen aus TSV-Nest aus“. Kegelsportverein Kuhardt gegründet, Karlheinz Roth erster Vorsitzender. Dies war die Geburt des KSV mit 28 Gründungsmitglieder.

 

 

 

 

Mit weiteren Schlagzeilen in der Tageszeitung, wie zum Beispiel „Kuhardter Kegler überzeugen“ oder „KSV Kuhardt auf Erfolgskurs“ machten die Kuhardter Mannschaften in Ihrer ersten Saison die jeweiligen Ligen unsicher. Die erste Herrenmannschaft wurde sogar gleich Meister in der Spielrunde 1995/96 und stieg von der B-Liga Süd in die A-Liga Süd auf mit nur 2 Niederlagen.

 

 

Die zweite Herrenmannschaft wurde 4ter und die Damenmannschaft sogar 3ter in den jeweiligen Ligen. Damit hatten die jeweiligen Sportwarte Thomas Wingerter bei den Herren, und Siglinde Gast bei den Frauen, großen Anteil. Aber auch der damals 17 Jährige A-Jugendliche Patrick Jochem, war schon damals ein Leistungsträger der ersten Herrenmannschaft.

Im 2ten Jahr ging es weiter. Aber es gab auch negative Schlagzeilen mit „Erste Kuhardter Niederlagen“ oder „Unentschieden in Rülzheim“. Doch dann hieß es wieder „Kuhardt festigt guten Platz“ und sogar „Kuhardt setzt Höhenflug fort“ und nach der 2ten Spielrunde wurde die 1te Herrenmannschaft erneut Meister mit 33:3 Punkten und stieg in die Kreisliga Süd auf.

 

Bei den Einzelmeisterschaften kamen auch die ersten Erfolge. Patrick Jochem und Markus Wingerter wurden in ihren jeweiligen Jugendklassen Vize Bezirksmeister. Beide waren von da an Bestandteil des Rheinlandpfalz-Kaders.

Der Vorsitzende Karlheinz Roth war damals  Stolz, denn man vernahm den KSV als ernst zu nehmenden Gegner in den jeweiligen Ligen. Der Verein wuchs auf 56 Mitglieder. Die 2te Herrenmannschaft schaffte 1998 den Meistertitel und stieg in die A-Liga Süd auf.

 

Die Einzelbahnrekorde in der Rheinberghalle hießen damals bei den Herren Colling Günther mit 882 Holz und bei den Frauen war es Müller Christine von Post Neustadt mit 423 Holz. Patrick Jochem war der Vereinsrekordhalter mit 901 Holz, erzielt in Schifferstadt. Der Mannschaftrekord bei den Herren lag bei 5047 Holz in Schifferstadt und bei den Damen mit 2259 Holz in Roxheim.

In den weiteren Jahren gab es diverse Höhen und Tiefen. Man konnte bei den Mannschaftswertungen leider keine Aufstiege feiern, aber es gab auch Einzelwertungen, da war der KSV vorne mit dabei. Patrick Jochem wurde 1999 Vizelandesmeister bei den Junioren, Markus Wingerter wurde auch Vizelandesmeister in der B-Jugend und sogar Deutscher Meister.

 

Im Jahr 2001 wurde die erste Herren-Mannschaft, mit dem erneuten Vizelandesmeister der Junioren Patrick Jochem, Meister in der Kreisliga Süd und war somit in der Bezirksliga angekommen. Von da an drangen die damaligen KSV Young-Stars Patrick Jochem, Dominik Mendel, Markus Wingerter und Tobias Lacher immer öfter in Erscheinung und formten eine neue Generation. Die Damen-Mannschaft um Doris Roth, Karin Lösch, Susanne Hasenwinkel, Ute Ehnes, Erika Welsch und Mariette Wingerter spielten immer im sicheren Mittelfeld der Bezirksiga. Man merkte auch an den Ergebnissen, dass sich die Spieler des KSV immer weiter entwickelten.

 

2002 holte sich Patrick Jochem bei der Deutschen Meisterschaft den Junioren-Vize-Meistertitel.

 

Im Jahr 2003 konnte man sich mit dem damaligen 18 Jährigen Jürgen Cartharius von Bornheim/Landau verstärken, und so wurde der KSV 1 Meister in der Bezirksliga und stieg somit in die Rheinlandpfalzliga 2 Ost auf. Gleich im Ersten Jahr wurde man 4ter und man spielte auch lange um die Meisterschaft oben mit.

 

Die damaligen Mannschafts-Rekorde waren bei den Herren 5553 Holz und bei den Damen genau 2400 Holz. Im Einzel lag Patrick Jochem mit 1038 Holz und Erika Welsch mit 456 Holz vorne.

Im Jahr 2004 ging man einen weiteren großen Schritt. Aufgrund der Schließung der 8-Bahn Anlage in Germersheim konnte man davon profitieren, weil in einer gemeinschaftlichen Aktion des KSV die Technik der Kegelbahn-Anlage in der Rheinberghalle dadurch erneuert wurde.

 

 

 
 

Dies spiegelte sich dann auch im Jahr 2006 nieder in dem man den Aufstieg in die höchste

Rheinlandpfälzischen Liga schaffte. Tobias Lacher wurde bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren 6ter und Jürgen Cartharius 13ter. Die KSV Ergebnis-Rekorde stiegen weiter. Die Herren spielten 5841 Holz in Grünstadt, die Damen 2548 Holz in Frankenthal. Patrick Jochem überspielte seinen eigenen Vereinsrekord auf 1056 Holz und Mariette Wingerter kam auf 468 Holz.

 

2007 erhellte ein Stern am Himmel. Der KSV Kuhardt stieg in die 2.Bundesliga auf! Die Meistermannschaft um Kapitän Patrick Jochem, Richard Schwan, Dominik Mendel, Markus Wingerter, Peter Wingerter, Pirmin Rinck, Tobias Lacher und Jürgen Cartharius konnte mit 30:6 Punkten eine sensationelle Saison krönen.

 

 

 

 

 

 

Hätte man dies Karheinz Roth und Thomas Wingerter, die seit der Gründung des Vereins immer noch Ihre Ämter Inne hatten, dies vorausgesagt, so hätten sie mit Sicherheit darüber geschmunzelt. Man merkte, dass die Vereinsführung professionell arbeitet.

Leider gab es 2007 zwei nicht so schöne Meldungen. Tobias Lacher, der bei den Deutschen Meisterschaften Herren 2ter wurde, verkündetet seinen Wechsel zum Top-Verein VKC Eppelheim. Noch Schlimmer traf die Verkündung das der langjährige Mannschaftskollege von Markus Wingerter & Tobias Lacher im Rheinland-Pfalz Kader, Dennis Kraus vom 1. SKC Monsheim an Leukämie erkrankte. Kurzer Hand überlegten die beiden Kuhardter Jungs wie sie helfen konnten und organisierten bis dato ein noch nie da gewesenes Event in Rheinland-Pfalz. „Kegeln für Dennis“. Mit einer Junioren und Herren-Auswahlmannschaft und dem Mehrfachen Deutschen Mannschaftsmeister, Europapokal- und Weltpokal-Sieger VKC Eppelheim füllte man den Classic Treff in Oggersheim (12-Bahn-Anlage). Gespickt mit Absoluten Top-Spieler und sogar Weltmeistern wie Christian Schwarz und Ralf Koch verwöhnte man die vielen Zuschauer. Die Schirmherrschaft übernahm der damalige Ministerpräsident Kurt Beck. Dieses Benefizspiel brachte 4600,-€ für die Forschung dieser Krankheit ein. Dennis Kraus schaffte, nach jetzigem Stand, die Krankheit zu besiegen und bedankte sich emotional dazu.

 

Im Oktober 2007 stand ein Kuhardter das erste Mal im Deutschen National Trikot. Markus Wingerter wurde zu einem Testspiel nach Split/Kroatien einberufen. Seit 2007 spielte der KSV 1 immer eine gute Rolle in der 2. Bundesliga. Man erzielte weiterhin viele Erfolge im Jugendbereich sowie auf Einzelmeisterschaften.

 

Zum Beispiel wurde Theresa Kölsch 2009, Philipp Braun 2010 in Ihren Altersklassen Rheinland-Pfalz Meister. Der neue Jugendwart Mark Nickel formte immer eine gute Jugend-Mannschaft zusammen und war sozusagen Stammgast mit unserer Jugendmannschaft auf den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der A-Jugend-Männlich.

 

2013 wurde die Herrenmannschaft Deutscher Vizepokal-Sieger, man biss sich gegen viele Top-Klubs durch. Leider verließ auch Jürgen Cartharius den KSV Richtung VKC Eppelheim.

 

2014 wurde mit vielen Erfolgen gekrönt. Jonathan Werling wurde Landesmeister in der B-Jugend, Patrick Jochem wurde 5ter und Markus Wingerter 2ter auf der Deutschen Meisterschaft der Herren.

 

2015 ging es gerade so weiter. Felix Braun, Philipp Braun und Markus Wingerter wurden jeweils Landesmeister in Ihren Altersklassen. Die erste Herren-Mannschaft nahm sogar an den Aufstiegsspielen zur 1.Bundelsiga teil. Leider Unterlag man der Mannschaft aus Plankstadt.

 

2016 wurde die erste Herrenmannschaft Meister der zweiten Bundesliga Süd und feierte somit zum ersten Mal den Aufstieg in die 1.Bundesliga. Die U18 männlich Mannschaft des KSV wurde in Plankstadt Deutscher Vizemeister. Des Weiteren errang Jannik Geiger den Landesmeistertitel bei der U18 - männlich.