Benefizspiel

 

 

13. August 2016

 

Am Samstag, den 13. August fand im vorderpfälzischen Grünstadt das Benefizspiel des DCU Landesverbandes Rheinhessen-Pfalz zu Gunsten des DCU Jugendfördervereins Classic 200/100 statt. Der Eintritt von 2€uro, sowie die Einnahmen eines Glückswürfelns  gingen komplett an den Jugendförderverein Classic 200/100. Der KV Grünstadt stiftete sein erhaltenes Bahngeld und die Einnahmen des Kuchenverkaufs an eine soziale Einrichtung.

 

Im Kegelcenter Grünstadt hatten sich über sechs Bahnen die Teams der Erstligaaufsteiger TuS Gerolsheim, 1. SKC Monsheim und des KSV Kuhardt ab 12:30 Uhr mit voller Mannschaftsstärke (6 x 200 Wurf) gemessen.

 

Den ersten Platz belegte die TuS Gerolsheim mit 5846 Kegeln. Beste Akteure bei der TuS waren Christian Mattern (1023) und Andre Maul (992). Den zweiten Platz belegte der KSV Kuhardt (5753) mit seinen besten Spielern Patrick Jochem (1000) und Markus Wingerter (990). Auf dem dritten Rang folgte der 1. SKC Monsheim (5723) mit ihrem Altmeister Gerd Böß mit 1003 Kegeln.

Als Schlussfazit bleibt festzustellen, dass die Veranstaltung mehr als geglückt war und nach einer ähnlichen Wiederholung im nächsten Jahr schreit.

 

Reaktionen zum Spiel:

 

Nicolai Bastian DCU Landesvorsitzende: „Ich bin sehr zufrieden. Mein Dank gilt dem Ausrichter der KV Grünstadt und den teilnehmenden Teams. Es war eine gute Möglichkeit unseren DCU Förderverein erneut publiker zu machen.“
 

Jonas Hudel (1.SKC Monsheim): „Solch ein Event sollte seinen festen Platz im Sportjahr finden. Uns vom SKC hat es sehr gefallen und wir sind der Einladung des Landesvorsitzenden gerne gefolgt. Es war ein gelungenes Event ebenfalls für die 1. Bundesliga-Teams, auch wenn man erkennen konnte, dass alle Teams voll in der Vorbereitung stecken. Unser sportlicher Leiter wird auch seine Erkenntnisse gewonnen haben und somit war dieses Spiel eine perfekte Sache, nicht nur für die DCU Jugend.“
 

Patrick Jochem (KSV Kuhardt): „Als kleine Standortbestimmung war dieses Benefizspiel sicherlich nicht schlecht. Es hat aber auch gezeigt, dass speziell im Abräumen noch etwas Arbeit auf uns zukommt. Auf den gut präparierten Bahnen, wäre ein höheres Ergebnis drin gewesen, aber es ist ja noch ein Monat Zeit."

 

Christian Mattern (TuS Gerolsheim): „Aus sportlicher Sicht war das Benefizspiel ein wichtiger Test gegen Gegner, die in der Runde auf ähnlichem Niveau agieren werden. Wir können mit dem aktuellen Leistungsstand durchaus zufrieden sein, wissen aber auch, dass noch Steigerungspotential vorhanden ist – genauso wie bei Monsheim und Kuhardt.  Dennoch sind wir glücklich über den Prestigeerfolg. Dass ich mit 1023 Kegeln das Tagesbestergebnis stelle, hätte ich im Vorfeld nicht erwartet. Es wäre schön, wenn man ein solches Event im Rahmen der Vorbereitung mit den Top-Mannschaften und / oder den Top-Spielern aus unserem Landesverband jedes Jahr etablieren könnte. Da aber die Vorbereitung überall im Gange ist, sollte man sich überlegen, ob man dann Freitagabends oder Sonntags spielt. Dadurch würde es für Zuschauer attraktiver werden, was wiederum dem guten Zweck zu Gute kommt.“