DCU Pokal (Bundesebene)

 

2019/2020 - Männer

 

2..Runde

 

- KSV Kuhardt zieht ins Viertelfinale des DCU Pokales ein

 

Für den KSV Kuhardt 1 ging es im DCU-Pokal erneut nach Stadtsteinach (Bild rechts). Hier kreuzte man die Klingen mit RW Sandhausen, KV Bad Langensalza und dem Gastgeber KC Schnitzgögger Stadtsteinach. Im Anspiel geriet man mit Jochen Härtel (456) sogleich in Rückstand und hatte den 4. Platz inne. Die Differenz zum wichtigen Platz 2 wuchs weiter, da auch Dominik Mendel (478) keinen Boden gutmachen konnte. Auch bei Sascha Leucht (447) lief es alles andere als rund. Da aber die Hausherren ebenfalls ins Stocken gerieten, lag man vor den letzten Spielern mit 17 Kegeln Abstand zum Qualifikationsplatz auf Platz 4. Mit der Tagesbestleistung von Philipp Braun (517) konnte man die Lücke schließen und landete am Ende hinter RW Sandhausen (1919) mit 1898 Kegel auf Platz 2 welcher zum Start in der dritten Pokalrunde berechtigt. Stadtsteinach (1841) wurde Dritter, für Langensalza (1824) blieb der vierte Platz.

 

Bericht: Patrick Jochem

 

--> Alle Ergebnisse der ersten Pokalrunde


 

 

1.Runde

 

- KSV Kuhardt souverän weiter in Stadtsteinach

 

Der KSV Kuhardt hatte in der ersten Runde des DCU Pokals wie schon 2015 das Vergnügen ins bayrische Stadtsteinach zu reisen. Damals war man als Gruppendritter ausgeschieden, dieses Mal wollte man es besser machen. Da auch die Bahn seit letzter Saison einen wesentlich besseren Holzfall präsentiert, waren die vier KSV Spieler guten Mutes auch gute Ergebnisse präsentieren zu können. So stellte man sich nach fast vierstündiger Anfahrt dem Vergleich mit dem Gastgeber KC Schnitzgögger Stadtsteinach, den HKO Young Stars Karlsruhe und den Kegelfreunden Sembach. Mit Dominik Mendel konnte der KSV gleich stark in die Partie starten, mit 506 Kegel war man mit 40 Kegel Vorsprung auf die Hausherren nach dem ersten Durchgang auf Platz 1. Im zweiten Durchgang war Jochen Härtel am Werk, er hatte mit den doch deutlich glatter werdenden Kugeln zu kämpfen und beendete sein Spiel mit 451 Kegel. Dies reichte immer noch um mit aktuell 957 Leistungspunkten den Platz an der Sonne zu verteidigen, allerdings kamen Stadtsteinach (940) und auch Sembach (913) näher, für Karlsruhe (892) schien ein Weiterkommen immer unwahrscheinlicher zu werden. Doch für den dritten Durchgang hatte der Kegelgott anders geplant. Da Tim Drnasin (450) die Bahn nicht wirklich ausnutzen konnte und Sembach (417) total verwachst hatte, legten Stadtsteinach (490) und Karlsruhe (491) stark nach. Der KSV war nun 23 Kegel hinter Stadtsteinach (1430) und nur noch 24 Kegel vor Karlsruhe (1383), Sembach konnte bei 77 Kegel auf den KSV im Normalfall nichtmehr um die ersten beiden Plätze eingreifen. Der Schlussdurchgang ließ dann nochmal die Keglerherzen höher schlagen. Sascha Leucht fällte trotz eines Fehlwurfs ins volle Bild insgesamt 509 Kegel. Dies machte in der Endabrechnung 1916 Kegel und Platz 2, da Stadtsteinach (1921) bis zum Schluss dagegenhalten konnte. Angesichts dieser Gesamtergebnisse spielten Karlsruhe (1855) und Sembach (1840) nur noch für die Statistik mit, obwohl Sembach in Person von Sven Hien mit 510 Kegel noch den Tagesbestwert liefern konnte. Alles in allem ein erfolgreicher Samstagsausflug, der erst spät am Abend endete. Mit Spannung erwartet man die Auslosung für die zweite Runde, welche am 7. Dezember stattfinden wird.

 

Bericht: Patrick Jochem

 

--> Alle Ergebnisse der ersten Pokalrunde