Wander- und Clubfreizeit             

14. bis 20. Juni 2015 in Großarl

 

 

 

 

Am Sonntag den 14. Juni bat Vorstand Markus Wingerter zur Abreise in die Clubfreizeit nach Österreich. Um Punkt 9:30 Uhr machte sich der schwarz-gelbe Dress auf Richtung Alpen. Eine gute Stimmung während der Hinfahrt, machte den Zusammenhalt und die Vorfreude deutlich. Neben dem Freizeitprogramm stand auch ein sportlicher Vergleich zwischen dem KSV und dem österreichischen Erstligisten KSK Hallein an (Bericht unten). Deswegen legten die Kuhardter auch ein Training auf der örtlichen Kegelbahn ein. In der angemieteten Hütte im Großarltal verbrachte die sechsköpfige Delegation viele schöne Stunden. Einige Brotzeiten, Spieleabende und Gesangsstunden sorgten für Begeisterung. Mit einer Wanderung zur Niggel  - (1507 Meter) und der Viehhausalm (1640 Meter), konnte man die schöne Aussicht und pure Natur in den Alpen begutachten. Mit einer gemeinsamen Besichtigung der Gemeinde Großarl  pflegten die KSV´ler Kontakte und lernten die Vorzüge des Ortes kennen. Der Besuch in der Stiegl Brauerei wurde zur informativen und kulturell wertvollen Angelegenheit. Nach der Führung durch die Brauerei war man bestens über die Kunst des Bierbrauens informiert. Ein gemeinsames Essen in der anliegenden Gaststätte wurde ebenfalls zum Erfolg. Weiterhin kulturell wertvoll, war der Besuch in der weltbekannten Mozartstadt Salzburg. Man konnte den Dom und die bekannte Shoppingstreet erkunden. Der Geburtstag von Clubkamerad Michael Newill wurde am Freitag ebenfalls mit Geschenken und Gratulationen gebührend gefeiert. Bei der Rückkehr an der Kuhardter Rheinberghalle konnte man in glückliche und zufriedene Gesichter blicken. 

 

 

 

KSK Hallein - KSV Kuhardt

 

Am Donnerstag den 18. Juni fand das Freundschaftsspiel zwischen dem österreichischen Erstligisten KSK Hallein und dem KSV Kuhardt statt. Der Wettbewerb wurde im traditionellen 200-Wurf System ausgetragen. Auf den schweren und tückischen Bahnen in Hallein, schlug sich die KSV Delegation hervorragend. Mit 5494 Kegel distanzierten die Vorderpfälzer mit einer Differenz von exakt 300 Kegel die Österreicher, welche 5194 Kegel erzielten. Diese Leistung des KSV bedeutete auch zu gleich Bahnrekord in Hallein. Im Starterpaar griffen Mannschaftsdebütant Michael Newill (841), der starke Markus Wingerter (965) und ein konstanter Nicolai Bastian (933) zur Kugel. Die Schlussachse bildeten Mario Schwinge (895),  ein gut aufgelegter Mark Nickel (958) und die verletzungsbedingte Kombination Markus Wingerter/Nicolai Bastian (902).

 

„Die Bahnen waren schwer, aber mit einem sauberen Spiel konnte man gute Ergebnisse erzielen“ Markus Wingerter

 

„Die Sportfreunde des KSK Hallein waren sehr freundliche Gastgeber. Es hat richtig Spaß gemacht neue Kegelfreunde in Österreich gewonnen zu haben“ Mark Nickel

 

 

 

 Homepage des KSK Hallein