Deutsche Meisterschaften Aktive 2019

 

Philipp Braun Deutscher Vizemeister der Junioren,

Jochem Zehnter bei den Männern

 

 

Der 15. und 16. Juni standen ganz im Zeichen der zum siebten Mal ausgetragenen Einzelmeisterschaften der DCU. Diesmal ging es im Wohnzimmer des deutschen Meisters Eppelheim um die begehrten Medaillen bei der U23 und den Aktiven.

 

 

Vorlauf

Bei der U23 waren Titelverteidiger Philipp Braun und sein Bruder Felix qualifiziert. Nach einem sehr guten Start war Felix voll auf Kurs die Qualifikation für den Endlauf klarzumachen. Allerdings gab es einen Bruch im Spiel und der Totalisator blieb bei 928 Kegel stehen. Dies bedeutete am Ende Platz 16 was leider nicht für den Endlauf reichte. „Nach dieser Runde war es das Beste was mir passieren konnte überhaupt bei der Meisterschaft zu starten!“, kommentierte Felix sein Ausscheiden. Für Philipp gab es bereits eine starke Vorlage, da der U23 Neuling Patrick Lüftner (KV Wölfersheim) mit 1082 Kegel die Messlatte sehr hochgelegt hatte. Philipp musste sich regelrecht ins Spiel beißen, die Leichtigkeit schien ihm abhandengekommen zu sein. Mit 992 Kegel stand nach Ende des Vorlaufs Platz 7 zu Buche. Bei den Herren startete Patrick Jochem, welcher mit den erzielten 982 ganz zufrieden sein konnte. Bis zum Ende des Vorlaufs musste gezittert werden, aber auf Platz 10 hieß es auch für ihn: Start am Sonntagmorgen um 9:55 Uhr!

 

 

Endlauf

Für Patrick und Philipp, die zeitgleich auf die Bahn gingen, war das Ziel klar: Mit einem starken Ergebnis nochmal Druck auf die Konkurrenz auszuüben. Bei Patrick (961) war gegen Ende des Spiels klar, dass es nur noch darum ging Platz 10 zu verteidigen um einen Startplatz der nächsten Meisterschaften für Rheinhessen-Pfalz zu sichern. Dies gelang mit einem Kegel Rückstand auf den Neuntplatzierten. „Alles in Allem setzt man sich natürlich höhere Ziele! Aber in Anbetracht dessen was ich in dieser Runde auf Plattenbahnen gezeigt habe, kann ich die Leistung schon ganz gut einordnen“, resümierte Patrick das Wochenende.

 

Philipp hingegen kam immer besser ins Spiel und von Bahn zu Bahn merkte man wie die Sicherheit den Weg in sein Spiel fand. Mit 1062 Kegel sollte er zugleich auch das Bestergebnis des Tages erzielen. Somit war auch der Plan aufgegangen und die Top 6 hatte eine nicht zu leichte Aufgabe vor der Brust. Schnell kristallisierte sich heraus, dass Lokalmatador Lars Ebert und Patrick Lüftner die Jagd auf Philipp und untereinander eröffnet hatten. Am Ende konnte Patrick Lüftner (1043) alle Angriffe abwehren und ganz klar die Goldmedaille erspielen, während Lars Ebert (1016) seinen zweiten Platz aus dem Vorlauf an Philipp abgab. „Ich habe leider gestern schon zu viel liegen lassen und auch ansonsten nicht die Leistung gebracht um auf Platz 1 zu stehen. Somit ist Platz 2 am Ende noch zufriedenstellend“, fasste Philipp das Wochenende treffend zusammen. Mit der Silbermedaille konnte er seine Sammlung komplett machen und hat zum Ende seiner U23 Karriere alle Plätze auf dem Treppchen einmal belegen können. In der kommenden Runde wird er den Herren das Leben schwer machen müssen.

 

 

---> Alle Ergebnisse zu den Meisterschaften 

 

 

Bericht: Patrick Jochem

 

Fotos:  Deutsche Classic-Kegler Union