Kegel-Sport-Verein Kuhardt 1995 e.V.

HERZLICH WILLKOMMEN beim


 

+++ KSV I verliert Topspiel gegen Sembach

+++ KSV II holt Unentschieden gegen Sembach II

+++KSV III verliert beim Schlusslicht in Grünstadt

+++ KSV IV feiert Heimsieg über Schwabenheim

Spielwochenende 19./20.11.2022

 

Der KSV Kuhardt hat im direkten Duell um die Krone in Rheinland-Pfalz eine empfindliche Niederlage gegen die KF Sembach einstecken müssen. Bereits im Anspiel nahm das Unheil seinen Lauf als Patrick Jochem (531, 0:4) völlig verwachst hatte und Markus Wingerter (621, 1:3) trotz guter Leistung den Mannschaftspunkt ebenfalls abgeben musste. Mit 0:2 und 101 Kegel Rückstand ging es in die nächsten Duelle. Hart umkämpft aber dennoch punktlos hieß es am Ende für Nicolai Bastian (560, 2:2) und Tobias Berger (599, 2:2), beide hatten in der Gesamtkegelzahl das Nachsehen. Das 0:4 und eine Hypothek von 134 Kegel war eine Mammutaufgabe für die Hausherren. Zwar konnten Sascha Leucht (621, 2:2) und Philipp Braun (616, 4:0) das 2:4 herstellen, bei einem Endstand von 3548:3622 war es am Ende ein 2:6 womit die Gäste die Punkte mit nach Hause nehmen konnten.

 

Für den KSV Kuhardt 2 ging es gegen die KF Sembach 2 sehr eng zu. Den Auftakt machten Thorsten Mayer (547, 3:1) und Sebastian Schmidt (551, 3:1) zum 2:0 bei einem Polster von 27 Kegel. Da auch Dominik Mendel (536, 2,5:1,5) und Frank Schäfer (568, 3:1) punkten konnten, lag man vor dem finalen Durchgang mit 4:0 und 45 Kegel in Front. Die Gäste konnten im Endlauf entscheidenden Boden gutmachen, was Jochen Härtel (564, 2:2) und Felix Braun (545, 1:3) nicht verhindern konnten. So gingen bei 3311:3317 die beiden letzten Duell- sowie Mannschaftspunkte an Sembach. Mit 4:4 teilte man sich die Punkte am Rheinberg.

 

Beim Tabellenletzten KV Grünstadt 3 tat sich der KSV Kuhardt 3 sehr schwer und verhalf den Gastgebern zu den ersten Saisonpunkten. Anil Ucal (497, 1:3), Stefan Reinle (527, 3:1) und Enrico Campanella (497, 1:3) markierten ein 1:2 bei 96 Kegel Rückstand. Im Endlauf konnte die Lücke der Gesamtkegel nichtmehr geschlossen werden. Richard Schwan (520, 1:3), Pirmin Rinck (486, 2:2) und Peter Wingerter (530, 2:2) stellten zwar noch auf 3:3, hatten am Ende bei 3140:3057 aber mit 3:5 das Nachsehen.

 

Die gemischte Mannschaft des KSV Kuhardt 4 empfing die TSG Schwabenheim am Rheinberg. In einer einseitigen Partie ging man mit 7:1 und 3118:2872 Kegel als Sieger hervor. Ivica Mamic (507, 4:0) und Ute Stöver-Wingerter (514, 4:0) erspielten einen beruhigenden 176 Vorsprung, den Waldemar Friedrich (519, 3:1) und Bettina Holch (474, 2:2) auf 220 Kegel erhöhen konnten. Das 4:0 und dieses Polster ließen am Ausgang der Partie wenig Zweifel aufkommen, Mariette Wingerter (549, 3:1)  und Konstanze Götz (555, 1:3) komplettierten das Endergebnis.


 

+++ KSV I gewinnt Nachholspiel in Kronau souverän

Spielwochenende 12./13.11.2022

 

Der KSV Kuhardt war zum Nachholspiel des 6. Spieltags der Regionalliga zur SG Kronau/Hambrücken angereist. Zum letztjährigen Saisonauftakt ging man in Kronau mit einem Unentschieden von der Bahn, dies wollte man dieses Jahr besser machen. Gleich in den ersten beiden Duellen ging es sehr eng zu, mehrfach fielen die Entscheidungen der Bahnduelle im niedrigen einstelligen Bereich. Umso besser, dass Markus Wingerter (577, 3:1) und Patrick Jochem (568, 4:0) in den entscheidenden Momenten die Nase vorn hatten. So konnte man ein 2:0 mit 34 Kegel Vorsprung herausspielen. Die Mienen im KSV Lager hellten direkt auf, als Nicolai Bastian (593, 3:1) und Sascha Leucht (544, 4:0) auf 4:0 stellten. Da auch die Kegeldifferenz auf 132 aufgestockt wurde war ein Unentschieden mehr als unwahrscheinlich geworden. In der Folge zeigte Philipp Braun (624, 2,5:1,5) einmal mehr tollen Kegelsport und scheiterte nur knapp vor der Bahnrekordmarke, während Tobias Berger (533, 0:4) gegen den besten Gastgeber Federn lassen musste. In der Endabrechnung konnte man mit einem 7:1 bei 3439:3319 Kegel sehr zufrieden sein. Mit dem Auswärtserfolg rückt man in der Tabelle auf Rang 4 vor. Am kommenden Wochenende steht das direkte Duell mit den Kegelfreunden Sembach in der Rheinberghalle an, die ersten Kugeln rollen um 15:00 Uhr.


 

+++ KSV II gewinnt wichtiges Heimspiel gegen Schott Mainz

+++ KSV III mit erster Saisonniederlage in Pirmasens

+++ KSV IV verliert knappes Spiel gegen Dellfeld II

Spielwochenende 05./06.11.2022

 

Der KSV Kuhardt 2 hatte mit dem TSV Schott Mainz das Tabellenschlusslicht in der Rheinberghalle zu Gast. Den Auftakt machten Jochen Härtel (559, 2:2) und Sebastian Schmidt (578, 4:0). Beide konnten den Mannschaftspunkt einstreichen sowie einen beruhigenden Vorsprung von 128 Kegel erspielen. Dominik Mendel (568, 2:2) konnte seinen Punkt ebenfalls sicherstellen, während Frank Schäfer (548, 2:2) knapp unterlagen war. So ging es mit 3:1 und einem Polster von 124 Kegel in den Schlussdurchgang. Hier konnte der Tagesbeste Nicolai Bastian (607, 3:1) an der Seite von Felix Braun (557, 3:1) den finalen Stand von 7:1 bei einem Ergebnis von 3417:3202 herstellen. Mit dem Sieg konnte der KSV 2 sein Punktekonto ausgleichen und befindet sich nun auf Platz 4 in der 1. RLP-Liga.

 

In der 3. RLP-Liga setzte es für den KSV Kuhardt 3 eine deftige Niederlage beim SKK Rapid Pirmasens 2. Die stark aufgestellten Gastgeber ließen den schwarz-gelben keine Chance, was zu einem 8:0 und einem Endstand von 3384:3038 zugunsten der Gastgeber führte. Für den KSV waren Anil Ucal (447), Hans Landes (505), Enrico Campanella (533), Mark Mayer (487), Richard Schwan (522) und Pirmin Rinck (544) an der Kugel. Nach der ersten Niederlage rangiert der KSV 3 weiterhin auf Platz 1, hat allerdings bereits zwei Spiele mehr als die Verfolger.

 

Der KSV Kuhardt 4 empfing in der Landesliga 6er-Mixed AN Dellfeld 2. Die Partie hätte auf beide Seiten ausschlagen können, am Ende nahmen die Gäste die Punkte mit. Bettina Holch (509, 1:3) und Waldemar Friedrich (510, 3:1) stellten auf 1:1 und ein Plus von 39 Kegel. Die Gäste nutzten im Mittelpaar die Chance um gegen Ute Stöver-Wingerter (484, 1:3) und Konstanze Götz (506, 0:4) mit 1:3 und 55 Kegel zu enteilen. Im Schlusspaar gelang es Mariette Wingerter (525, 1:3) und Peter Wingerter (542, 3:1) nicht, das Spiel noch zu drehen. Mit 2:6 und 3076:3103 unterlag man den Gästen aus Dellfeld.

Berichte: Patrick Jochem

Videoschnitt 2.Mannschaft: Sebastian Schmidt


 

+++ KSV II gewinnt bei KSG Zweibrücken

+++ KSV III mit Unentschieden gegen Grünstadt II

+++ KSV IV bei ESV Pirmasens unterlegen

Spielwochenende 29./30.10.2022

 

Die zweite Mannschaft des KSV Kuhardt hatte am Samstag, den 29.10.2022 ein wichtiges Auswärtsspiel in der 1.Rheinland-Pfalz Liga  auf dem Terminkalender. Gegner war die KSG Zweibrücken, welche im Kampf um den Klassenerhalt einen direkten Rivalen bedeutete. Auf den blauen Platten im ESV Sportheim Pirmasens gab es auch tolle Ergebnisse zu sehen. Richard Schwan (481 Kegel) konnte leider keinen Mannschaftpunkt erspielen. Seine Partner im Startertrio mit Felix Braun (557 Kegel) und Tobias Berger (597 Kegel) konnten jedoch ihren direkten Gegner schlagen und somit die Mannschaftspunkte einsammeln. Das Schlusstrio konnte alle drei Mannschaftspunkte im direkten Vergleich für den KSV gewinnen. Hier waren Philipp Braun (603 Kegel), Frank Schäfer (574 Kegel) und Dominik Mendel (565 Kegel) an der Kugel. Am Schluss resümierte man einen deutlichen und wichtigen Erfolg für Schwarz Gelb, welcher sich mit dem 1:7 nach Mannschaftspunkten und 3248:3377 Kegel Endstand feststellen lies. Mit dem Sieg konnte man auch in das Mittelfeld der Liga vorstoßen.

 

Das dritte KSV Team ließ seine Kugeln am Samstag, den 29.10.2022 am heimischen Rheinberg rollen. Bisher verlustpunktfrei wollte das KSV Team weiter an der weißen Feste festhalten. Gegner war in der 3.Rheinland – Pfalz Liga die zweite Mannschaft des KV Grünstadt. Es wurde eine spannende Begegnung mit einem 600´er durch den ehemaligen KSV Spieler Tim Drnasin (625 Kegel), der dem KSV Starter Mark Mayer (493 Kegel) keine Chance ließ. Auch Anil Ucal (474 Kegel) hatte im direkten Duell das Nachsehen. Damit wurden beide Mannschaftspunkte zu Beginn abgegeben.  Somit hing es am Mittelpaar die Rheinberger Jungs zurück in das Spiel zu bringen. Enrico Campanella (568 Kegel) und Wolfgang Stibig (560 Kegel) sollte dies auch gelingen. Löblich sollte man die Formsteigerung beider Akteure an dieser Stelle erwähnen. Im Schlusspaar gelang es Pirmin Rinck (536 Kegel) und Felix Braun (538 Kegel) ebenfalls die direkten Duelle für sich zu entscheiden und die wichtigen Mannschaftspunkte zu erkegeln. In der Gesamtholzzahl war der KV Grünstadt für das KSV Schlusspaar leider nicht mehr einholbar gewesen. Somit kam es mit 3169:3236 Kegeln zu einem Endstand nach Mannschaftpunkten von 4:4. Mit diesem Unentschieden gab die dritte Mannschaft ihren ersten Punkt in der Tabelle ab. Weiterhin grüßen die Rheinberger Jungs in dieser Liga jedoch vom obersten Tabellenplatz.

 

Am Sonntag, den 30.10.2022 war unsere gemischte Mannschaft in Pirmasens zu Gast. Dort trafen sie in der 6er gemischten Landesliga auf das Team der ESV Pirmasens. Hier entschied sich die Partie wahrlich mit den allerletzten Würfen. Für den KSV begann Ute Stöver-Wingerter (478 Kegel), was nicht für einen Mannschaftspunkt reichen sollte. Auch Hans-Jörg Landes (506 Kegel) verlor auf Grund der Gesamtholzzahl sein Duell.  Waldemar Friedrich (477 Kegel) konnte den Mannschaftspunkt ebenfalls  nicht erspielen und die Gastgeber lagen somit zunächst komfortabel in Führung. Im Schlussdurchgang entwickelte sich schließlich ein Krimi. Der KSV kam Kegel für Kegel immer weiter an den Gastgeber heran. Wolfgang Stibig (516 Kegel) und Mariette Wingerter (541 Kegel) holten wichtige Mannschaftspunkte im Schlussdurchgang. Leider hatte Konstanze Götz (533 Kegel) mit 1:3 Satzpunkten trotz der höheren Gesamtholzzahl das Nachsehen in ihrem Duell. Auch in der Gesamtkegelwertung  hatte das Team mit 3052:3051 das Nachsehen. Somit gingen auch diese wichtigen Mannschaftspunkte an den Gastgeber. Am Ende musste eine 6:2 Niederlage bilanziert werden, die als sehr unglücklich betrachtet werden dürfte.

Bericht: Nicolai Bastian


 

+++ KSV II holt Punkt gegen KSC 56 Pirmasens

+++ KSV III behält auch in Dellfeld weiße Weste

+++ KSV IV gegen Hassloch II unterlegen

Spielwochenende 22./23.10.2022

 

Mit dem KSC 56 Pirmasens stellte sich eine in dieser Saison noch ungeschlagene Mannschaft beim KSV Kuhardt 2 in der Rheinberghalle vor. Der Start mit Stefan Reinle (556, 1:3) und Frank Schäfer (543, 2:2) hätte aufgrund von knappen Satzentscheidungen auch anders aussehen können, über ein 1:1 bei 23 Kegel Rückstand durfte man sich aber nicht beschweren. Im Anschluss konnte Dominik Mendel (566, 3:1) trotz niedriger Kegelzahl seinen Mannschaftspunkt verzeichnen, während Sebastian Schmidt (496, 1:3) nach gutem Start komplett den Faden verlor. So ging es mit 2:2 und einem Defizit von 57 Kegel in den Endlauf. Hier hatte Patrick Jochem (635, 4:0) einen Sahnetag erwischt, weshalb dieses Duell klar ausging. Bei Felix Braun (544, 3:1) verlief es ähnlich wie bei seinem Teamkollegen Mendel, nur dass am Ende lediglich ein Kegel den Ausschlag für schwarz-gelb gab. So stellte man insgesamt auf 4:2, konnte aber im Gesamtergebnis (3340:3366) das Spiel nicht drehen. Ein 4:4 bescherte dem KSV Kuhardt 2 somit den nächsten Punkt in der Tabelle.

 

Eine schwere Aufgabe wartete auf den KSV Kuhardt 3 bei AN Dellfeld. Mit einem Blitzstart konnten Jochen Härtel (572, 3:1) und Enrico Campanella (539, 4:0) direkt das Heft in die Hand nehmen. Das 2:0 und 114 Kegel Vorsprung waren ein gutes Polster. Ergebnistechnisch hatte man nun etwas Sand im Getriebe, da Wolfgang Stibig (502, 3:1) und Richard Schwan (506, 1:3) Mühe mit der Bahn hatten. Insgesamt lag man aktuell 3:1 und 100 Kegel vorne, hier konnte man im Schlussdurchgang direkt auf 150 Kegel erhöhen was zusätzlich für ein ruhigeres Fahrwasser sorgte. Trotzdem gaben Mark Mayer (540, 1:3) und der verletzungsbedingt im letzten Räumen aufgebende Peter Wingerter (488, 1:3) ihre Mannschaftspunkte ab, mit dem erspielten Vorsprung blieb man aber mit 3147:3112 erfolgreich. Durch den Endstand von 5:3 für den KSV grüßt man weiterhin ungeschlagen von der Tabellenspitze.

 

Genau den umgekehrten Verlauf nahm die Partie des KSV Kuhardt 4 in der 6er Mixed-Liga gegen die TSG Haßloch 2. Ivica Mamic (546, 4:0) und Pirmin Rinck (573, 3:1) hatten keine Mühe das 2:0 und ein Polster von 134 Kegel zu erspielen. Weiter ging es mit Ute Stöver-Wingerter (507, 1:3) und Bettina Holch (538, 3:1), die auf 3:1 bei 107 Kegel Differenz stellen konnten. Wer nun dachte die Partie wäre ein Selbstläufer, wurde schnell vom Gegenteil überzeugt. Beim Schlusspaar lief nichts zusammen und schnell war der erspielte Vorsprung aufgebraucht. Waldemar Friedrich (446, 1:3) und Hans Landes (472. 0:4) gaben zu viele Kegel sowie beide Mannschaftspunkte ab, was zu einem finalen 3:5 bei 3082:3144 Kegel führen sollte.

Berichte: Patrick Jochem


 

+++ KSV gewinnt in Mehlingen in einem Krimi!

+++ KSV II holt Punkt in Mutterstadt!

+++ KSV III behält gegen Albig weiße Weste!

Spielwochenende 15./16.10.2022

 

Der KSV Kuhardt traf am Samstagnachmittag in der Keglerstubb auf den 1. SKC Mehlingen, eine Partie unter punktgleichen Tabellennachbarn die für Spannung sorgen sollte. Im Anspiel konnte sich Tobias Berger (488, 0:4) gar nicht mit der Bahn anfreunden, für Sascha Leucht (589, 3:1) ging das Duell relativ sicher zum 1:1 Zwischenstand aus. Mit einem Defizit von 48 Kegel schickte der KSV das Mittelpaar ins Rennen. Markus Wingerter (574, 1:3) konnte dem besten Spieler der Gastgeber (593) keinen Mannschaftspunkt abringen, Patrick Jochem (532, 3:1) nutzte gleichzeitig die Chance auf den Ausgleich und stellte das 2:2 her. Im Endlauf sollte nun zumindest ein Unentschieden erspielt werden, doch es sollte noch besser kommen. Nicolai Bastian (549, 2:2) behielt einen kühlen Kopf und sicherte sich dank der bessere Kegelzahl den Mannschaftspunkt. Der Tagesbeste Philipp Braun (626, 4:0) gewann sein Duell mit konstanten Bahnen über der 150er Marke klar, was auch am Ende die Waage für den KSV Kuhardt ausschlagen ließ. Da man auch im Gesamtergebnis mit 3358:3339 die Nase vorn hatte, konnte Mehlingen mit 6:2 geschlagen werden und es gab erstmals Auswärtspunkte in dieser Spielzeit.

 

Für den KSV Kuhardt 2 ging es zum KV Mutterstadt 2. Das Starttrio Stefan Reinle (554, 4:0), Jochen Härtel (537, 2:2) und Dominik Mendel (527, 1:3) ging mit 1:2 in Rückstand, hatte allerdings ein Polster von 44 Kegel erspielt. Die Schlussspieler mühten sich ähnlich weiter. Für Mark Mayer (520, 2:2) und Felix Braun (530, 1:3) gab es keinen Mannschaftspunkt, Frank Schäfer (545, 2:2) hingegen blieb erfolgreich. Durch die zusätzlichen Punkte beim 3213:3197 stellte man letztendlich auf 4:4, was gleichzeitig den ersten Punktgewinn für den KSV 2 bedeutete. Am kommenden Spieltag gastiert der noch ungeschlagene KSC Pirmasens in der Rheinberghalle, die nächste große Aufgabe für den KSV 2.

 

Beim KSV Kuhardt 3 läuft es aktuell und man behielt beim 7:1 Heimsieg gegen TVK/KN Albig 2 erneut die Oberhand. Enrico Campanella (542, 2:2) und Pirmin Rinck (498, 1:3) starteten mit einem 1:1 das Spiel und man lag mit 15 Kegel nur knapp in Front. In der Folge nutzten alle Spieler die Angebote der Gäste, was durch Wolfgang Stibig (551, 4:0), Hans Landes (517, 3,5:0,5), Sebastian Schmidt (551, 4:0) und Richard Schwan (522, 4:0) zu einem klaren 3181:2877 Sieg wurde. Mit einer weißen Weste fährt man am kommenden Spieltag zu AN Dellfeld und wird versuchen auch dort Punkte mitzunehmen.

Berichte: Patrick Jochem

Videoschnitt 1.Mannschaft: Nicolai Bastian


 

+++ KSV mit 3600ér und 8:0 Erfolg über Gerolsheim

+++ KSV III erneut siegreich in Gerolsheim !

Bericht Spielwochenende 01./02.10.2022 (Folgt)

Der KSV Kuhardt konnte im Heimspiel gegen den TuS Gerolsheim einen blitzsauberen Sieg einfahren. Patrick Jochem (581, 2:2) und Markus Wingerter (614, 4:0) brachten die 

eigenen Fahnen mit 2:0 und 80 Kegel in Führung. Als Sascha Leucht (556, 4:0) und Tobias Berger (604, 2:2, neue persönliche Bestleistung) das Polster auf 4:0 und 187 Kegel erhöht hatten, war an eine Niederlage nichtmehr zu denken. Nicolai Bastian (617, 4:0) und Philipp Braun (645, 4:0) setzten die Vorlage hervorragend um, was in einem nicht erwarteten klaren 8:0 bei einem Endergebnis von 3617:3271 endete. Der KSV Kuhardt geht dadurch mit 4:4 Punkten und Platz 6 in die einwöchige Pause, bevor es zum direkten Tabellennachbar nach Mehlingen geht.

 

Für den KSV Kuhardt 3 war die Aufgabe beim TuS Gerolsheim 3 der nächste Gradmesser. Ein zunächst ausgeglichenes Spiel begann mit Pirmin Rinck (502, 3:1) und 

Hans Landes (502, 1:3). Die beiden erzielten ein 1:1 bei 20 Kegel Vorsprung. Wolfgang Stibig (537, 2:2) hatte sein Duell im Griff, an der Seite von Enrico Campanella (516, 1:3) wurde das 2:2 und ein Polster von 33 Kegel erspielt. Im Endlauf schlug die Partie eine klare Richtung ein, da Mark Mayer (553, 3:1) und Richard Schwan (526, 3:1) ihre Duelle gewannen. In der Endabrechnung konnte man mit 5:3 und 3136:3011 die nächsten Punkte einfahren und behält dadurch auch nach wie vor eine weiße Weste in der Liga.

Berichte: Patrick Jochem

Videoschnitt: Nicolai Bastian


 

+++ KSV in Grünstadt deutlich unterlegen mit 7:1

+++ KSV II ohne Chance in Pirmasens

+++ KSV III mit 5:3 Erfolg gegen Monsheim III

+++ KSV IV mit 2:6 Niederlage in Pirmasens

Spielwochenende 24./25.09.2022

 

Die Reise zur KV Grünstadt hat sich für den KSV Kuhardt in der Regionalliga nicht gelohnt. Im Vorfeld ging man von einer engen Partie aus, man hatte am Ende aber klar das Nachsehen. Stefan Reinle (540, 0:4) lief von Beginn an hinterher, während Sascha Leucht (572, 0:4) mehrfach unglücklich Satzpunkte abgab. Einzig Markus Wingerter (612, 3:1) konnte im Starttrio überzeugen und sicher den Mannschaftspunkt zum 1:2 bei allerdings schon 72 Kegel Rückstand. Im Endlauf musste Tobias Berger (569, 0:4) dem stärksten Akteur klar den Punkt überlassen. Bei Nicolai Bastian (583, 2:2) ging es knapper zu, die Gesamtkegel entschieden hier für den Gastgeber. Da auch Philipp Braun (615, 1,5:2,5) als bester KSVler keinen Mannschaftspunkt einstreichen konnte spricht das Endergebnis mit 1:7 eine klare Sprache. Die KV Grünstadt glänzte beim 3623:3491 mit neuem Mannschaftsrekord, für den KSV waren es die nächsten beiden Auswärtsminuspunkte.

 

Der KSV Kuhardt 2 hatte nach der schweren Aufgabe letzte Woche direkt den nächsten Ligafavoriten vor der Brust. Beim SKK Rapid Pirmasens gab es eine klare 1:7 Niederlage, man schnupperte allerdings an dem ein oder anderen Punktgewinn. Dominik Mendel (571, 2:2) unterlag mit 2 Kegel nach tollem Endspurt, Felix Braun (559, 1:3) und Jochen Härtel (530, 1,5:2,5) lagen da im direkten Duell schon etwas deutlicher zurück. So ging es mit einem Defizit von 81 Kegel und 0:3 in den Schlussdurchgang. Richard Schwan (519, 2:2) verzeichnete den einzigen Mannschafspunkt des KSV, an seiner Seite waren Frank Schäfer (565, 2:2) der nur mit 6 Kegel unterlag und Sebastian Schmidt (543, 0:4) an der Kugel. 3411:3287 war das Resultat auf den ESV Bahnen in Pirmasens.

 

Beim KSV Kuhardt 3  gegen den 1. SKC Monsheim 2 gab es in der Rheinberghalle ein wechselhaftes Spiel zusehen. Zunächst geriet man mit Patrick Bäumer (515, 1:3) und Hans Landes (517, 2:2), welcher nur mit 2 Kegel verlor, mit 0:2 und 29 Kegel in Rückstand. Dank furiosem Start von Wolfgang Stibig (570, 2:2) der mit Enrico Campanella (538, 3:1) den Ausgleich zum 2:2 herstellen konnte, ging man komfortabel mit 60 Kegel in Front. Nun gab es einen Bruch im Spiel des KSV und die Felle schienen davon zuschwimmen. Dank einer starken letzten Bahn von Peter Wingerter (534, 2:2) konnte dieser zusammen mit Pirmin Rinck (525, 1:3) die Waage auf Kuhardter Seite halten. Das Endergebnis von 5:3 bei insgesamt 3199:3171 zeigt, wie knapp es in Kuhardt zuging.

 

Auch der KSV Kuhardt 4 sollte sich am Wochenende auf den Bahnen in Pirmasens einfinden. Der SKK Rapid Pirmasens 3 erwies sich als starker Gegner, die Bahnen taten den Rest. Bettina Holch (447, 2:2) und Waldemar Friedrich (499, 2:2) sollten die einzigen Mannschaftspunkte einstreichen können. Ute Stöver-Wingerter (432, 0:4) gab den Punkt im Auftakttrio ab. So lag man zwar mit 2:1 vorne, hatte aber bereits 48 Kegel abgegeben. Im Endlauf schnupperte lediglich Ivica Mamic (474, 2:2) am Punktgewinn, während Konstanze Götz (507, 1:3) und Mariette Wingerter (476, 1:3) wenig ausrichten konnten. Somit unterlag der KSV 4 mit 2:6 und 3015:2835 womit das Punktekonto wieder ausgeglichen ist.

Berichte: Patrick Jochem

Video 1.Mannschaft: Nicolai Bastian

Video 2.Mannschaft: Sebastian Schmidt


 

+++ KSV siegt klar gegen HKO Young Stars mit 6:2

+++ KSV unterliegt Monsheim mit 3:5 und verliert knapp ein Punkt

+++ KSV IV mit klarem 7:1 gegen Fortuna Vollkugel Zweibrücken

Bericht Spielwochenende 17./18.09.2022

 

Der KSV Kuhardt empfing am 2. Spieltag der Regionalliga, am Samstag, den 17.09.2022 die HKO Young Stars Karlsruhe in der Rheinberghalle. Den Auftakt machten Sascha Leucht (597, 3:1) und Stefan Reinle (535, 2:2) was zu einem 1:1 bei 17 Kegel Vorsprung führte. In der Folge konnten Thorsten Mayer (587, 4:0) und Markus Wingerter (635, 3,5:0,5) nicht nur das 3:1 herstellen, sondern auch das Polster auf 141 Kegel anheben. Im Endlauf sicherten Nicolai Bastian (560, 1:3) und Philipp Braun (621,2:2) einen weiteren Punkt zum 4:2. Da das Gesamtergebnis mit 3535:3367 klar für die Hausherren sprach, ging die Partie mit insgesamt 6:2 an den KSV.

 

Nicht erfolgreich war der KSV Kuhardt 2, welcher am Samstag, den 17.09.2022 mit dem SKC Monsheim eine sehr starke Mannschaft vor der Brust hatte. Zunächst konnte man durch die besseren Gesamtergebnisse von Dominik Mendel (548, 2:2) und Sebastian Schmidt (556, 2:2) mit 2:0 und 16 Kegel in Front gehen. Im Mittelpaar konnten sich die Gäste gerade was die Kegel angeht die Partie unter den Nagel reißen. Mark Mayer (549, 3:1) und Jochen Härtel (511, 0:4) stellten auf 3:1, gerieten aber mit 85 Kegel in Rückstand. Der letzte Durchgang hatten die Gäste voll im Griff. Patrick Jochem (555, 1:3) und Tobias Berger (571, 1:3) gaben beide Punkte ab. Für das finale Ergebnis in Höhe von 3290:3479 gingen weitere 2 Punkte an den SKC Monsheim, somit unterlag der KSV 2 mit 3:5.

 

Der Saisonauftakt der gemischten Mannschaft vom KSV Kuhardt 4 fand am Sonntagnachmittag, den 18.09.2022 in der Rheinberghalle gegen die Fortuna VK Zweibrücken statt. Das Aufeinandertreffen sollte am Ende eine klare Sache sein. Im Anspiel gingen Bettina Holch (479, 2:2) und Felix Braun (561, 4:0) mit einem 1:1 von der Bahn, allerdings hatte man bereits 45 Kegel auf die Habenseite gebracht. Mariette Wingerter (528, 4:0) und Konstanze Götz (548, 2,5:1,5) erspielten weitere Mannschaftspunkte zum 3:1 bei 117 Kegel Differenz. Da auch Ute Stöver-Wingerter (535, 3:1) und Peter Wingerter (515, 2,5:1,5) ihre Duelle gewinnen konnten, ging der KSV 4 mit 5:1 in die Endabrechnung. Hier gab es für den 3166:3001 Sieg zusätzlich die beiden Mannschaftspunkte zum 7:1 Heimerfolg.

Berichte: Patrick Jochem

Videoschnitt: Nicolai Bastian (erste Mannschaft)/Sebastian Schmitt (zweite Mannschaft)


 

+++ KSV verliert in Sandhausen ohne Chance

+++ KSV III siegt im ersten Spiel gegen Pfeddersheim am Rheinberg

Bericht Spielwochenende 10./11.08.2022.

 

Der KSV Kuhardt hatte zum Saisonauftakt der Regionalliga die schwere Hürde beim Aufsteiger SG GH78/GW Sandhausen vor der Brust. Die Gastgeber machten von Beginn an Druck, welchem Stefan Reinle (545, 1:3) und Patrick Jochem (520, 0:4) in der Hardtwald Halle nicht standhalten konnten. So ging es mit 136 Kegel Rückstand und einem 0:2 in den nächsten Durchgang. Hier ging es zwar etwas enger zu, Thorsten Mayer (587, 1:3, neue Auswärtsbestleistung) und Nicolai Bastian (548, 2:2) konnten aber ebenfalls keinen Mannschaftspunkt verzeichnen. Bei einem Defizit von 218 Kegel und dem zwischenzeitlich 0:4, war für den Endlauf kaum noch eine Chance zum Unentschieden gegeben. Sascha Leucht (545, 1:3) bekam die Bahn auch nicht wirklich in den Griff, während Markus Wingerter (653, 4:0) mit dem einzigen Mannschaftspunkt für den KSV glänzen konnte. So ging man am Ende mit 1:7 bei einem Gesamtergebnis von 3583:3398 von der Bahn und richtet die Konzentration bereits auf das erste Heimspiel gegen die HKO YS Karlsruhe am kommenden Wochenende in der Rheinberghalle (15:00 Uhr).

 

Der KSV Kuhardt 3 startete in der Rheinberghalle gegen die KSG Pfeddersheim in die neue Spielzeit. Wolfgang Stibig (539, 3,5:0,5) konnte sein Duell positiv gestalten, bei Pirmin Rinck (522, 1:3) reichte es leider nicht zum Punktgewinn. So übergab man ein 1:1 mit 20 Kegel Vorsprung in den nächsten Durchgang. Ivica Mamic (518, 2:2) verschlief den Start ein wenig und konnte dies nicht wettmachen, was Peter Wingerter (534, 2,5:1,5) wieder ausgleichen konnte. Das 2:2 mit 36 Kegel Vorsprung galt es nun im Endlauf noch zu verbessern. Dies gelang Mark Mayer (589, 2,5:1,5) und Frank Schäfer (531, 3:1) in bester Manier, was zum 6:2 Erfolg bei einem Endergebnis von 3213:3116 führte.

Berichte: Patrick Jochem

Video: Nicolai Bastian


 

+++ KSV gewinnt Test bei Fidelio Karlsruhe mit 3:5

Bericht Vorbereitungswochenende 27./28.08.2022

 

Der KSV Kuhardt hat im letzten Test vor der Saison in einem spannenden Spiel
die Oberhand behalten. Beim SKC Fidelio Karlsruhe ging man mit 5:3 bei einem Endergebnis von 3335:3348 als Sieger hervor. Wolfgang Stibig (554, 3:1) sicherte den ersten Mannschaftspunkt, während Enrico Campanella (534, 2:2) und Ivica Mamic (546, 2:2) aufgrund der geringeren Gesamtkegelzahl leer ausgingen. Für Peter Wingerter (508, 0:4) gab es in seinem Duell nichts zu holen. Frank Schäfer (567, 3:1) markierte einen weiteren Mannschaftspunkt. Für Markus Wingerter (639, 3:1) hieß es am Ende Punkt und Einzelbahnrekord. Das Mannschaftsergebnis von 3348 Kegel ist zusätzlich auch ein neuer Bahnrekord in Karlsruhe.

Bericht: Patrick Jochem


 

+++ KSV wird beim Dreistädteturnier in Mörfelden Dritter

+++ KSV gewinnt Test gegen Edingen Neckarhausen mit 5,5 zu 2,5

+++ KSV beim Rückspiel gegen Damen aus Heidelberg mit 7:1 Sieg

Bericht Vorbereitungswochenende 20./21.08.2022

 

Der KSV Kuhardt hat am vergangenen Wochenende wieder fleißig die Kugeln rollen lassen. Los ging es in Mörfelden, wo man am Samstag den Vergleich mit dem Gastgeber Olympia Mörfelden und dem KV Wolfsburg suchte. Geraberg konnte leider nicht teilnehmen weshalb aus dem „4-Städte-Turnier“ ein Dreikampf wurde. Am Ende musste man sich bei 3448 Kegel mit Platz 3 begnügen, auf Platz 2 landete der KV Wolfsburg mit 3507 Kegel. Klarer Sieger und damit Titelverteidiger des letztjährig erstmals ausgetragenen Turniers war Olympia Mörfelden mit 3678 Kegel. Für den KSV waren Stefan Reinle (605), Frank Schäfer (587), Sebastian Schmidt (567), Mark Mayer (525), Patrick Jochem (568) und Philipp Braun (596) auf der Bahn. Im Anschluss konnten bei geselligem Beisammensein auch die sozialen Kontakte gepflegt werden.

 

Weiter ging es bereits am Sonntagmorgen, wo der SKC Edingen-Neckarhausen (unterstützt von ein paar KSV Spielern) zum Freundschaftsspiel in der Rheinberghalle angetreten war. Bettina Holch (493, 2:2) unterlag knapp, während Stefan Reinle (558, 2,5:1,5) das 1:1 markierte. Konstanze Götz (562, 3:1) punktete sicher, an ihrer Seite drehte Enrico Campanella (574, 2:2) sein Duell noch zur 3:1 Gesamtführung. Im Endlauf gelang es Richard Schwan (536, 2:2) eine Punkteilung zu erspielen, Felix Braun (536, 2:2) musste durch die niedrige Gesamtkegelzahl seinen Punkt abgeben. Das Endergebnis von 3259:3208 stellte dann den Endstand in Höhe von 5,5:2,5 zugunsten des KSV her.

 

Direkt im Anschluss wurde das Rückspiel gegen die Damen des DKC Alt Heidelberg durchgeführt. Waldemar Friedrich (539, 3:1) markierte das 1:0, für Peter Wingerter (518, 1:3) gab es gegen die beste Gästespielerin (581) nichts zu bestellen. Stefan Reinle (535, 2:2) und Jochen Härtel (573, 4:0) setzen mit 1:1 das Spiel fort, beide punkteten für schwarz-gelb. Mit dem 3:1 im Rücken, konnten Patrick Jochem (585, 4:0) und Philipp Braun (556, 2:2) die finalen Punkte einstreichen. Das Gesamtergebnis von 3306:3180 führte zum klaren 7:1 für den KSV.

Bericht: Patrick Jochem


 

+++ KSV verliert Test gegen Mainz/Essenheim 3:5

+++ KSV gewinntTest bei Damen von Alt Heidelberg 1:7

Bericht Vorbereitungswochenende 13./14.08.2022

 

Das erste Testwochenende des KSV Kuhardt ist vorüber. Am Samstagnachmittag empfing man die SG KSG Mainz/GN Essenheim in der Rheinberghalle. Auf der gut präparierten Bahn begannen Jochen Härtel (563), der seinen Mannschaftspunkt bei 2:2 Satzpunkten über die minimal Kegeldifferenz einstreichen konnte, sowie Wolfgang Stibig (507, 2:2) der im Gesamtergebnis Waldemar Friedrich (541) unterlag. Sebastian Schmidt (522, 0:4) konnte ebenfalls nicht punkten, während Richard Schwan (572, 3:1) das Geschehen im Griff hatte. So ging es mit 2:2 Mannschaftspunkten und 44 Kegel Rückstand in die letzten Duelle. Im Endlauf unterstrich Nicolai Bastian (605, 2:2) seine gute Form, während bei Patrick Jochem (524, 0:4) an diesem Tag nichts zusammenlief. Am Ende hieß es 3293:3405 und 3:5, worauf man gegen 19 Uhr und einigen interessanten Gesprächen die Gäste zur Heimreise verabschiedete.

 

Der Sonntagnachmittag sah den Vergleich des KSV Kuhardt bei den Damen von Alt Heidelberg vor. Stefan Reinle (574, 3:1) startete an der Seite von Frank Schäfer (528, 2,5:1,5). Die beiden brachten den KSV mit 2:0 in Führung. Neuzugang Ivica Mamic (454, 0:4) kam erst gegen Ende seines Spiels auf Touren. Mark Mayer (560, 2:2) erkämpfte seinen Punkt dank des besseren Gesamtergebnisses und sicherte das zwischenzeitliche 3:1 bei 49 Kegel Vorsprung. Patrick Jochem (555, 3:1) hatte in einem engen Duell die Nase vorn und konnte aus nächster Nähe erleben, wie Philipp Braun (634, 4:0) die Bahn an diesem Tag voll unter Kontrolle hatte. Somit konnte man mit 7:1 bei 3102:3305 den Vergleich für sich entscheiden. Am kommenden Sonntag findet der Rückkampf in Kuhardt statt.

Bericht: Patrick Jochem


 

Am vergangenen Wochenende war es mal wieder soweit. Der KV Wolfsburg lud zum jährlichen Vierbahnenturnier.

 

Auch dieses Mal war es wieder ein Highlight im Kalender für jeden der Teilnehmer. Wo sonst hat man nämlich noch die Möglichkeit alle vier Bahnen an einem Fleck testen zu können. Faszinierend war es erneut, zu sehen, wer sich wie, mit welcher Bahnart zu Recht finden konnte.

 

Das abendliche Programm hatte den Anwesenden erneut sehr gut gefallen. Die Keglerfreundschaft stand im Vordergrund. Neben tollen Stunden gemeinsam, gab es sicherlich den ein, oder anderen Austausch unter den einzelnen Keglern und einzelnen Sektionen.

 

Im Herren Doppel wurde Markus Wingerter mit seinem Wolfsburger Partner Matthias Hähnel 13er mit 1025 Kegel. Mark Mayer wurde mit Markus Wingerter zusammen 14ter mit 1018 Kegel. Ivica Mamic und Frank Schäfer belegten mit 940 Kegel den Platz 20. Das Duo Mark Mayer und Philipp Braun wurden mit 880 Kegel 24ter.

 

Im Herren Einzel wurde Markus Wingerter mit 1108 Kegel Dritter und landete auf dem Treppchen. Mit 997 Kegel wurde Philipp Braun 22ter. Frank Schäfer landete mit 992 Kegel auf Rang 25. Mark Mayer platzierte sich auf Rang 28 mit 983 Kegel. Auf Platz 44 landete Ivica Mamic mit 870 Kegel. Noch zu erwähnen ist, das Frank Schäfer mit 222 Kegel das beste Ergebnis in der Classic-Wertung hatte.

Bericht: Nicolai Bastian


Am Samstag, den 16.07.2022 fand das letzte Turnier auf den Bahnen in Ludwigshafen-Oggersheim statt. Es wurde der Landespokal des LFV Rheinland-Pfalz über 120 Wurf auf der 12ér Bahnenanlage veranstaltet. Es geht mit dem Verlust der 12er Anlage ein Stück Pfälzer Kegelgeschichte verloren.

 

Zum sportlichen Teil ist vorab zu sagen, dass sich die besten drei Teams für den DKBC Bundespokal qualifizierten. Diese drei Teams sind der Landespokalsieger TuS Gerolsheim (3413), der zweite KV Grünstadt (3372) und der Drittplatzierte SKK Rapid Pirmasens (3344 Kegel). Leider verpasste der KSV Kuhardt mit 3333 Kegel knapp das Treppchen und somit auch die Qualifikation für den Bundespokal.

 

Für den KSV begann Markus Wingerter (564) der mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden sein konnte. Der zweite im schwarz-gelben Trikot war Mark Mayer (523) der sein Bestes gab, jedoch den KSV nicht näher an das Treppchen kegeln konnte. Sascha Leucht (576) machte hingegen einen stabilen Eindruck und wusste zu überzeugen. Felix Braun (554) hielt sein erwartbares Niveau ein. Stefan Reinle (530) war sicherlich gar nicht mit seinem Auftritt zufrieden. Die Trauben hingen somit für den Kuhardter Schlussakteur Philipp Braun (586) sehr hoch. Braun warf noch einmal alles in die Waagschale konnte aber nicht mehr zum begehrten Platz Drei vorstoßen.

 

Am Ende war man etwas enttäuscht auf der Rheinberger Seite, aber wusste zu gleich, dass der Fokus, auf die im September startende Runde liegt. 

 

Am 13.August geht es für den KSV Kuhardt mit dem ersten Testspiel zu Hause gegen SG Mainz/Essenheim weiter. Auch ebenfalls im August findet seit langer Zeit wieder eine Vereinsmeisterschaft statt, die über einige Wochen mit dem Fokus auf Satzpunkte ausgetragen wird.

Bericht: Nicolai Bastian