Sparkassen Cup

 

22.Juni 2019 - Freizeitcenter Bornheim

 

Traditionen sollten gepflegt werden, weshalb der KSV Kuhardt auch in diesem Jahr dem Ruf der BSG Bornheim gefolgt ist. Als Titelverteidiger trat man im Starterfeld von sechs Mannschaften, aufgrund einer weiteren Veranstaltung, diesmal am Samstagmorgen im direkten Vergleich mit SKK Barbarossa Kaiserslautern an. Man kann schon vorwegnehmen, dass die beiden besten Mannschaften des Turniers hier die Platte bespielten. Los ging es mit Nicolai Bastian (890) und Jochen Härtel (870) die eine gute Ausgangsposition für das Mittelpaar erzielten. Ebenso traditionell wirft der KSV gerne neue Spieler ins, in der Regel bei warmen Temperaturen ausgetragene, Gefecht. So durften auch dieses Jahr zwei Bornheim „Neulinge“ auflaufen. Mark Mayer (829) und Sebastian Schmidt (852) brachten den KSV weiter nach vorne. Das etatmäßige Schlusspaar des KSV, vor einer Woche noch bei den DCC Einzelmeisterschaften an der Kugel, sollte das Endergebnis auf siegesreif stellen. Patrick Jochem (909) knackte die 900er Marke knapp, während Philipp Braun (985) einmal mehr sein Können auch auf einer schwierigen Plattenbahn unter Beweis stellte. Ein neuer Einzelbahnrekord war der Lohn, bei dem er gerade im Abräumen der Bahn den Zahn ziehen konnte. In Summe standen somit 5335 Kegel zu Buche, während die SKK Barbarossa Kaiserslautern mit 5120 wohl auch nicht ganz unzufrieden auf dem zweiten Platz landete. Im Anschluss duellierten sich die drittplatzierte Rapid aus Pirmasens (5067) mit dem SKC Mundenheim (4999) der Platz 4 belegte. Mit 4995 ging Platz 5 an die BSG Bornheim, Platz 6 hatte die GH Altenstadt-Vohenstrauß (4803) inne.

 

Bericht: Patrick Jochem